Aktion „Wandelnde Backsteinmauer“

Aktion „Wandelnde Backsteinmauer“

30. August 2018 haben wir mit einer wandelnden Backsteinmauer die Begehung im Rahmen der ICOMOS Beratungsmission kritisch begleitet. Hintergrund der Beratungsmission ist die Prüfung der Frage, inwieweit der geplante Abriss des City-Hofs und die Neubebauung des Areals den universellen Wert der Welterbestätte Kontorhausviertel beeinträchtigt.

Die wandelnde Backsteinmauer steht hierbei symbolisch für den geplanten Neubau, der aufgrund seiner massiven Ausmaße die Sichtbeziehungen aus Richtung Osten auf das dahinterliegende Kontorhausviertel nahezu vollständig verstellen würde. In der Konsequenz würde dies bedeuten, dass die visuelle Erlebbarkeit des Welterbes für tausende Menschen verloren gehen würde, die hier täglich am Klosterwall und Deichtorplatz entlanggehen und via Auto oder Zug in Hamburg ankommen. Darüber hinaus steht die wandelnde Backsteinmauer für das intransparente Verfahren des Hamburger Senats sowie dessen Uneinsichtigkeit in Sachen City-Hof.

Posted on: 04/08/2018Marco Alexander Hosemann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.